Willkommen
 

20 Jahre Seniorenbüro

Am 30. Juni 2018 feierte das Seniorenbüro Hennef sein 20-jähriges Bestehen. Die Frauen und Männer der ersten Stunde waren Dr. Friedrich Richter, Hugo und Elfriede Berg sowie Rosemarie Härtel. Ihr Gedanke war, eine Anlaufstelle für Senioren zu schaffen, die Hilfestellungen und fachliche Beratung ermöglichen sollte. Was anfangs in einem Zimmer im Sozialamt mit 2 Stunden pro Woche in der Gartenstraße begann, wurde später im alten Amtsgericht und danach im historischen Rathaus fortgesetzt. Die Anzahl der ehrenamtlichen Helfer vergrößerte sich. Somit war es möglich, z. B. auch Computerkurse anzubieten. Ein von der Rundschau-Altenhilfe gespendeter Bus für Zwecke der Seniorenbetreuung ermöglichten es den Senioren, z. B. leichter zu dem einmal wöchentlich stattfindenden Verzäll-Cafe zu kommen. Am neuen Standort Humperdinckstraße 24, der jetzt barrierefrei ist, gibt es mehr Platz für die Gäste und bessere Arbeitsbedingungen für die Helfer. Professor Gerd Bigge, Leiter des Seniorenbüros Hennef und Thomas Wallau, Vorsitzender der Bürgerstiftung Altenhilfe, wiesen auf die von ehrenamtlichen Helfern durchschnittlich geleisteten jährlichen 1100 Stunden für Büroarbeit, PC- Schulung, Verzäll-Cafe, und Spiele- Nachmittage hin. Von den 6 ehrenamtlichen Fahrern werden jährlich 12000 km gefahren und rund 1300 Senioren befördert. Die Motivation der Teams ist sehr gut. Senioren für Senioren funktioniert. Das Fazit von dem Gründungsvorsitzenden Dr. Friedrich Richter war: Es war eine gute Idee.

Das Sound College Hennef sorgte an diesem Feiertag für die musikalische Gestaltung. Peter Lorber amüsierte mit seinen Reimen.

Bilder mit Klick vergrößern

gebacken von Heiner Krautscheid
Rosemarie Härtel, MAin der ersten Stunde
Peter Lorber
für gute Musik sorgte Sound College Hennef
 Fotos von Christel Langen